2. Platz bei der Wahl der Website des Jahres 2014fragFinn

Festung Rosenberg

von Benutzer Festung-Kronach

Nutzerwertung: 3.78 von 5
9 Bewertungen
Klicke auf die Sterne um das Ausflugsziel zu bewerten
  • Geeignet für Kinder
  • Restaurant
  • Parkplätze vorhanden

Alle Informationen im Überblick

Typ
Burg
Epoche
Hochmittelalter
Entstehung
1200-1250
Kunstepoche
Barock, Renaissance
Stadt
96317 - Kronach
E-Mail
E-Mail senden
Telefon
+49 9261 60410
Website
zur Homepage
Geo Koordinaten
50.24457, 11.327847
Eine der schönsten und größten Festungsanlagen Deutschlands
Die Festung Rosenberg

Steil über der Altstadt von Kronach erhebt sich die ehemalige Bambergische Bischofsburg und spätere Landesfestung auf dem Rosenberg. Das älteste erhaltene Dokument, das den Namen "Rosenberg" erwähnt, stammt aus dem Jahr 1249.
Deutlich erkennbar sind die verschiedenen Bauphasen, die vom mittelalterlichen Bergfried über die Mauern und Türme des 15. und 16. Jahrhunderts bis hin zum bastionären Pentagon aus dem Spätbarock die immer neuen Anforderungen im Bau von Verteidigungsanlagen durch die Jahrhunderte hinweg zeigen. Das Nebeneinander von mittelalterlicher, renaissancezeitlicher und barocker Wehrbauarchitektur gibt der Anlage heute ihre bedeutende Stellung innerhalb der Baugeschichte des deutschen Wehrbaus. Die berühmten Baumeister Maximilian von Welsch und Balthasar Neumann waren am Ausbau der Festungsanlage beteiligt
Die Festung wurde niemals von Feinden eingenommen oder besiegt. 1888 erwarb die Stadt die Burg als Immobilie ohne militärische Bedeutung. Das frühbarocke Festungstor, eines der schönsten Deutschlands, wurde vermutlich von Antonio Petrini erbaut.
Von besonderem Reiz ist auch das unterirdische Gangsystem, das im Rahmen der Festungsführungen zu besichtigen ist.

Lucas Cranach d.Ä. und weitere bedeutende Alte Meister
Die Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg

Einer der berühmtesten deutschen Maler, Lucas Cranach d. Ä., wurde in Kronach geboren und verbrachte hier seine Jugend. Als er später nach Wien und dann nach Wittenberg ging, übernahm er den Namen seiner Heimatstadt.
Als Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums 1983 auf der Festung Rosenberg eröffnet, vereint die Fränkische Galerie in 25 Schauräumen fränkische Kunstwerke aus dem Mittelalter und der Renaissance (13. bis 16. Jahrhundert). Große Namen sind vertreten: Von Lucas Cranach d. Ä. stammen mehrere Gemälde, von Tilman Riemenschneider und seiner Werkstatt werden eine Reihe bisher unbekannter Skulpturen gezeigt. Hervorzuheben sind Gemälde von Wolfgang Katzheimer d. Ä. und der Bamberger Malerschule aus der Zeit um 1500 sowie des Dürerschülers Hans von Kulmbach.

Festungsführungen
März bis Oktober täglich außer Montag: 11:00, 12:30, 14:00 und 16:00 Uhr oder nach Anmeldung
November bis Oktober täglich außer Montag: 11:00 und 14:00 Uhr oder nach Anmeldung

Öffnungszeiten Fränkische Galerie
März bis Oktober täglich außer Montag: 09:30 Uhr – 17:30 Uhr
November bis Februar geschlossen

Bitte beachten Sie: Keine Festungsführungen und keine Museumsöffnung am 24.12., 25.12., 31.12., 01.01. und Faschingsdienstag.
Jetzt ein Hotel in der nähe buchen

Besucherinformationen

Keine Informationen verfügbar

Alle Hotels in der Nähe von Festung Rosenberg

Plane deine Route

Festung Rosenberg
96317 Kronach
Deutschland

Startadresse:

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Ausflugsziel verfasst worden. Sei der Erste und schreib drauf los, wenn du das Ausflugsziel schonmal besucht hast.

Dein Kommentar