2. Platz bei der Wahl der Website des Jahres 2014fragFinn

Döllnitzbahn

von Benutzer Wilder-Robert

Nutzerwertung: 4.00 von 5
1 Bewertung
Klicke auf die Sterne um das Ausflugsziel zu bewerten

    Alle Informationen im Überblick

    Typ
    Fahrt
    Epoche
    Frühe Neuzeit
    Entstehung
    1885-1903
    Stadt
    04769 - Mügeln
    E-Mail
    E-Mail senden
    Telefon
    +49 34362 32343
    Website
    zur Homepage
    Geo Koordinaten
    51.236638, 13.057548
    Tradition mit Zukunft – Auf Achse mit dem „Wilden Robert“

    Sehenswürdigkeiten am Streckenverlauf:

    Oschatz:
    • liebevoll sanierter Altstadtkern mit Neumarkt und Altmarkt
    • St. Aegidien-Kirche mit historischer Türmerwohnung
    • Stadt- und Waagenmuseum mit begehbarem Wachturm
    • O-Schatz-Park mit größter Kaffeekannensammlung der Welt
    • Freizeit- und Erlebnisbad Platsch

    Thalheim:
    • Alpakafarm Linhart
    • Straußenfarm Joite

    Naundorf:
    • Ökostation „Grüne Welle“
    • St. Katharinen-Kirche

    Schweta:
    • St. Andreas-Kirche (nach Plänen von George Bähr)
    • Parkanlage, angelegt im englischen Stil

    Mügeln:
    • „Stadtanger“ mit Backhaus
    • Heimatmuseum
    • Schloss Ruhethal
    • Stadtkirche St. Johannis
    • St. Marien zu Altmügeln, einstige Wallfahrtskirche
    • „Bankenzentrum“ Mügeln
    • Stadtbad
    • Kloster Marienthal Sornzig
    • Obstland Dürrweitzschen-Leisnig-Sornzig

    Glossen:

    • historische Feldbahnschauanlage mit Feldbahnmuseum
    • Modellbahnausstellung


    Charakterisierung:

    Der „Wilde Robert“, wie die Döllnitzbahn liebevoll genannt wird, stellt ein charakteristisches Merkmal für die Region um Mügeln und Oschatz dar. Die Wurzeln der Schmalpurbahn reichen dabei weit in die Geschichte zurück.
    Heutzutage erfüllt die Döllnitzbahn ihre Aufgaben genauso zuverlässig wie vor über 125 Jahren. Mit ihren Dampf- und Dieselloks zählt die Schmalspurbahn zu den wichtigsten Tourismusfaktoren in der Region. Sie ist nicht nur eine Attraktion für Eisenbahnbegeisterte, nein, ganze Generationen sind mit dem schnaufenden Geräusch aufgewachsen und vertraut.
    Der „Wilde Robert“ fährt durch die historischen Gassen von Oschatz entlang der Döllnitz, vorbei am O-Schatz-Park und dem Rosenthal. Nach 20-minütiger Fahrt verlässt die Döllnitzbahn diese Kleinstadt in Richtung Mügeln und taucht in die Wiesen- und Auenlandschaften des Döllnitztales ein. Nach ca. 15 km Fahrstrecke erreichen die Fahrgäste in Mügeln den ehemals größten Schmalspurbahnhof Deutschlands. Dort angekommen, bleibt Zeit für eine kurze Rast und die Gelegenheit den Bahnhof ein wenig näher zu erkunden. Im Anschluss daran setzt sich der Zug auf schmaler Spur, mit dem Ziel Glossen, wieder in Bewegung. Hier besteht die Möglichkeit an bestimmten Fahrtagen in die historische Feldbahn umzusteigen. Auf der Rückfahrt nach Oschatz erleben die Gäste noch einmal die Faszination Schmalspurbahn zwischen Tradition und Zukunft.

    Jeden letzten Sonntag und zu unzähligen Sonderfahrten und Veranstaltungen genießen die Besucher die Eisenbahnromantik. Besonders Veranstaltungen für Familien wie zB. die Oster- und Pfingstfahrten, das Bahnhofsfest im Juni und die Halloweenfahrten am 31.Oktober erfreuen sich großer Beliebtheit und locken zahlreiche Fahrgäste aus nah und fern an. Beim Tag des offenen Denkmals im September erhalten Interessierte einen informativen Blick hinter die Kulissen der Döllnitzbahn. Fahrten zum Mügelner Weihnachtsmarkt eröffnen die Adventszeit. Mit einem heißen Becher Glühwein und Fahrten durch die hoffentlich verschneite Landschaft klingt das Jahr gemütlich aus.


    Eigenschaften

    Eröffnung:
    Oschatz – Mügeln 07.01.1885
    Mügeln – Neichen 01.11.1888
    Nebitzschen – Kroptewitz 03.08.1903

    Höhenunterschied: ca. 50m

    Derzeitige Streckenlänge: 20 km

    Spurweite: 750mm

    Maximalgeschwindigkeit: 30 km/h

    Bahnhöfe: 9

    Haltepunkte: 8

    Brücken: 10

    Besonderheiten:
    Bf. Mügeln ehemals größter Schmalspurbahnhof Deutschlands
    500m lange Döllnitzstützmauer in Oschatz
    3-ständiger Lokschuppen für 9 Lokomotiven
    ehemalige Einsatzhochburg der sächsischen IVK


    Kurzbeschreibung:

    Die Döllnitzbahn verkehrt fahrplanmäßig zwischen Oschatz und Glossen montags bis freitags mit Dieselzügen sowie an ausgewählten Wochenenden und Feiertagen mit Dampfzügen. Sonderzüge auf Anfrage.
    Jetzt ein Hotel in der nähe buchen

    Besucherinformationen

    Keine Informationen verfügbar

    Plane deine Route

    Bahnhofstraße 6
    04769 Mügeln
    Deutschland

    Startadresse:

    Alle Hotels in der Nähe von Döllnitzbahn

    Bisher sind keine Kommentare zu diesem Ausflugsziel verfasst worden. Sei der Erste und schreib drauf los, wenn du das Ausflugsziel schonmal besucht hast.

    Dein Kommentar