2. Platz bei der Wahl der Website des Jahres 2014fragFinn

NEUIGKEITEN & PRESSEMITTEILUNGEN

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Handarbeitstag im Freilichtmuseum am Kiekeberg (17/10/2016)

Handarbeitstag
Alles rund um Wolle, Stoff und Garn im Freilichtmuseum am Kiekeberg
Sonntag, 30. Oktober, 10-18 Uhr, 9 Euro

*******

Rosengarten-Ehestorf, 14.10.2016 – Historische und moderne Handarbeitstechniken gemeinsam entdecken! Am Sonntag, dem 30. Oktober, dreht sich alles um Nadel und Faden im Freilichtmuseum am Kiekeberg. Von 10 bis 18 Uhr werden Besucher selbst kreativ und probieren Handarbeitstechniken wie Stricken, Nähen oder Filzen aus. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 9 Euro, für Besucher unter 18 Jahren ist er frei.

Fast in Vergessenheit geratene Handarbeitstechniken werden am Kiekeberg wieder lebendig. In Vorführungen und Mitmachangeboten lernen Besucher Techniken wie Nadelbinden, Klosterstich, Klöppeln oder Spinnen näher kennen. Die Experten führen vor, wie aus Flachs Leinen gewonnen wird und erklären den Interessierten die verschiedenen Geräte und Techniken. Bei einem Rundgang über den Woll- und Stoffmarkt stöbern die Besucher durch das bunte Sortiment an Handarbeitswaren, Selbstgemachtem, Anleitungen und Mustern der ausgesuchten Aussteller. Ein Büchertisch ergänzt das Angebot mit Handarbeitsliteratur.

„Urban Knitting“ auf dem Land? Mit einer Mitmach-Aktion bringt der Strickklub Wilhelmsburg die Straßenkunst ins Museum. Beim Stricken mit der Riesennadel oder per Hand probieren die Besucher den modernen Trend aus und kleiden den Treckerturm in ein neues Gewand. In der offenen Werkstatt von „Muttistrick“ erlernen Interessierte den Umgang mit der Strickmaschine. Für eine Verbesserung ihrer Nähfähigkeiten melden sich Textilfreunde in der Nähschule von Ricarda Henning an – Anmeldungen sind auch spontan am Handarbeitstag möglich. Auf der Handarbeitsstraße weben, sticken und nähen die kleinen Besucher ihre ersten Kunstwerke oder basteln einen Bommel zum mit nach Hause nehmen.

Früher diente das Anfertigen von Handarbeiten der Selbstversorgung und als weitere Einnahmequelle für den bäuerlichen Betrieb. Zu den regional typischen Materialen gehören Flachs und Wolle, die gesponnen und verwebt wurden. Heute interpretieren die Handarbeitsfreunde die traditionellen Techniken neu und treffen sich in Cafés und Clubs zum gemeinsamen Stricken, Nähen oder Stoffdruck. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg greift mit seinem Handarbeitstag diesen modernen Trend auf und verknüpft ihn mit historischem Handwerk.

Das Rösterei-Café „Koffietied“ und der Museumsgasthof „Stoof Mudders Kroog“ versorgen die Besucher mit frischem Kaffee und regionalen Köstlichkeiten.

» Dieser Presseartikel wurde bereitgestellt durch Freilichtmuseum am Kiekeberg

ÜBERSICHTSKARTE

AUSFLUGSZIELE IN DER NÄHE