2. Platz bei der Wahl der Website des Jahres 2014fragFinn

NEUIGKEITEN & PRESSEMITTEILUNGEN

Schloss Kapfenburg : Führungssaison startet im April auf Schloss Kapfenburg (28/03/2014)

© Karl Quint skyfotos.net06. April – 28. September
Sonn- und feiertags
14.30 Uhr
Mit dem Frühling beginnen wieder die öffentlichen Führungen auf Schloss Kapfenburg. Spannend und außergewöhnlich, beschaulich und doch abenteuerlich, so kann die Geschichte der ehemaligen Deutschordensfeste beschrieben werden.
Ursprünglich eine Wehrburg, leitet sich der Name „Kapfenburg“ vom mittelalterlichen Begriff „kapfen“ („gaffen“, „ins Land schauen“) ab. Durch den Funktionswandel zum repräsentativen Wohnschloss wurde die Anlage im Laufe der Jahrhunderte zu einem außergewöhnlichen architektonischen Ensemble, welches Baustile der unterschiedlichsten Epochen in sich vereint.

Das Territorium um die Kapfenburg gehörte ursprünglich zum staufischen Reichsgut. Die Bausteinlegung fällt in die Zeit der staufisch-welfischen Auseinandersetzungen 1077 bis 1125. 1311 wurde die Kapfenburg erstmals urkundlich erwähnt. Zu diesem Zeitpunkt noch im Besitz der Grafen von Öttingen erwarb das Deutschordenshaus Mergentheim das Schloss im Jahre 1364, es war die letzte Kommendengründung des Ordens im süddeutschen Raum. In der Rheinbundakte von 1806 hob Napoleon den Deutschen Orden auf. Das Schloss wurde König Friedrich von Württemberg zugesprochen und ging in den Besitz des Landes über. Einzelne Gebäudekomplexe wurden vom württembergischen Kameral- und Forstamt bezogen, ansonsten blieb ein Großteil des Schlosses nahezu zweihundert Jahre lang ungenutzt.

Nach aufwendigen Renovierungsarbeiten wurde das Schloss schließlich 1999 durch die Stiftung Internationale Musikschulakademie Kulturzentrum Schloss Kapfenburg wieder zum Leben erweckt.

Musiker aus der ganzen Welt proben seitdem in den stilvollen Schlossräumen, aber auch als Fortbildungs-, Tagungs- und Kulturzentrum steht das Schloss Gästen offen. Mit dem Zentrum für Musik, Gesundheit und Prävention (ZMGP) setzt sich die Stiftung in deutschlandweit einmaliger Weise für Musikergesundheit ein, die klassische Konzertreihe Accelerando und das Festival im Sommer haben Schloss Kapfenburg weit über die Grenzen Ostwürttembergs hinaus als Veranstaltungsort bekannt gemacht. Alle Gäste werden vom Schlossrestaurant Fermata mit einer kreativen, regionalen Küche verwöhnt.
Wer mehr zur spannenden Geschichte des Schlosses und zur heutigen Nutzung durch die Musikschulakademie erfahren möchte, kann ab April jeden Sonn- und Feiertag an den öffentlichen Führungen teilnehmen, die um 14.30 Uhr am unteren Torhaus starten. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Gruppen, wie Schulklassen oder Vereine, können das Schloss übrigens das ganze Jahr unter Voranmeldung besichtigen.
Die erste öffentliche Führung des Jahres 2014 findet am 06. April statt. Für Erwachsene kostet die öffentliche Führung an Sonn- und Feiertagen 3,00 Euro, für Schüler unter 16 Jahren 2,00 Euro. Darüber hinaus sind Führungen für Gruppen nach Voranmeldung das ganze Jahr über möglich. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.schloss-kapfenburg.de oder unter Fon +49 7363 96 18 0.

» Dieser Presseartikel wurde bereitgestellt durch Schloss Kapfenburg

ÜBERSICHTSKARTE

AUSFLUGSZIELE IN DER NÄHE