2. Platz bei der Wahl der Website des Jahres 2014fragFinn

Eichsfeld Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Das Eichsfeld ist eine historische Landschaft, die zu den bekanntesten Deutschlands zählt. Es ist gelegen im südwestlichen Niedersachsen, nordwestlichen Thüringen, wie nordöstlichen Hessen, zwischen Werra und Harz. Die größten Städte der Landschaft sind Leinefelde-Worbis, Duderstadt und Heiligenstadt. Obgleich insbesondere die letzten beiden Städte seit Jahrhunderten um den inoffiziellen Titel "Hauptstadt des Eichsfelds" streiten, bieten sie zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten. Von besonderem Wert ist sicherlich die mittelalterliche Innenstadt Duderstadts, mit ihren mehr als 600 Bürgerhäusern, die überwiegend im Fachwerkstil errichtet worden sind. Doch auch Heiligenstadt kommt seinem Namen in vollem Umfang nach: so sind hier ein gutes Dutzend Kirchen und Kapellen zu finden, allem voran die Kirche Sankt Marien, auch Liebfrauenkirche genannt, oder auch die gotische Bergkirche Sankt Martin. Doch neben urbanen Schönheiten und alten Gemäuern, wie dem Mainzer Schloss oder der Wallfahrtskirche „Christus der Erlöser“ auf dem Hülfensberg, bietet das Eichsfeld eine unvergesslich schöne Landschaft, an der sich das Auge kaum satt sehen kann.
Die Rhumequelle, Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal, Seeburger See, oder die Thiershäuser Teiche, um nur ein paar erholsame und wundervolle Ausflugsziele zu nennen. Auch das Mittelalter hat die landschaftliche Region stark geprägt und hat bis heute seine Spuren hinterlassen. Zahlreiche Burgen und Burgruinen zeugen noch heute von einer landschaftlichen Region, deren Schönheit umkämpft war. Sehenswürdigkeiten wie Burg Altenstein, Burg Gleichenstein oder Wasserburg Deuna sind stille Zeugen längst vergangener Tage.
Heute ist das Eichsfeld eine Region für Ruhe und Frieden und bietet natürliche Erholung für Körper und Geist auf zahllosen Wanderwegen durch die atemberaubende Landschaft mit historischem Charakter.

Vollbild Karte
Karte verkleinern