2. Platz bei der Wahl der Website des Jahres 2014fragFinn

Kaiserpfalz Goslar

Nutzerwertung: 3.75 von 5
4 Bewertungen
Klicke auf die Sterne um das Ausflugsziel zu bewerten

    Alle Informationen im Überblick

    Typ
    Residenz
    Epoche
    Hochmittelalter
    Entstehung
    1000-1100
    Kunstepoche
    Romanik
    Stadt
    38640 - Goslar
    E-Mail
    E-Mail senden
    Telefon
    +49 5321 3119693
    Website
    zur Homepage
    Geo Koordinaten
    51.902785, 10.425434
    Der im Süden der Stadt Goslar gelegene Pfalzbezirk umfasst im Wesentlichen das Kaiserhaus, das ehemalige Kollegiatstift "St. Simon und Judas", die Pfalzkapelle "St. Ulrich" und die Liebfrauenkirche und wurde im 11. Jahrhundert errichtet und über viele Jahrhunderte erweitert und ausgebaut. Das Kaiserhaus ist das größte und älteste Teil des Bezirks, außerdem zählt es zu den besterhaltensten Profanbauten des 11. Jahrhunderts. Mehr als 200 Jahre lang wurde in diesem Bereich während Tagungen und Sitzungen deutsche Geschichte geschrieben.
    1253 hielt sich das letzte Mal ein deutscher König in der Pfalz auf. Danach begann der Verfall der Anlage. 46 Jahre später wütete dort ein mächtiger Brand, der viele Gebäude bis auf die Grundmauern vernichtete.
    Erst im Jahre 1868 begann die Restauration der Pfalz und ihrer Gebäude, denen der damalige Kaiser Wilhelm I. seinen segen gab. Während dieser Zeit von 1879 bsi 1897 verzierte Hermann Wislicenus den Sommersaal mit wunderbaren Gemälden zu deutscher Geschichte und deutschen Sagentum.
    Heute ist die Kaiserpfalz einer der großen Touristenattraktionen im Harz und kann fast täglich besichtigt werden.
    Jetzt ein Hotel in der nähe buchen

    Besucherinformationen

    Keine Informationen verfügbar

    Alle Hotels in der Nähe von Kaiserpfalz Goslar

    Plane deine Route

    Kaiserbleek 6
    38640 Goslar
    Deutschland

    Startadresse:

    Bisher sind keine Kommentare zu diesem Ausflugsziel verfasst worden. Sei der Erste und schreib drauf los, wenn du das Ausflugsziel schonmal besucht hast.

    Dein Kommentar