2. Platz bei der Wahl der Website des Jahres 2014fragFinn

NEUIGKEITEN & PRESSEMITTEILUNGEN

Burg Kaprun: Burgfest Kaprun Samstag, 21.7. und Sonntag 22.7. 2012 (13/06/2012)

© Burgverein KaprunSpektakulären Zeitreise ins Mittelalter

Der Burgverein Kaprun lädt auch heuer wieder zum Burgfest, das längst hohes Renommee bei allen Mittelalterfreunden aus Nah und Fern genießt. Über 4.000 Besucher erlebten beim letzten Burgfest hautnah den Alltag, wie er vor mehreren hundert Jahren das Dasein von Ritterschaften und Adelsgeschlechtern prägte.

Das vielseitige Tages- und Abendprogramm mit über 400 Mitwirkenden bietet dem Besucher Allerley in und um die Burg Kaprun. Auch in diesem Jahr werden zahlreiche Händler und Handwerker am Mittelaltermarkt erwartet, die keinen Wunsch mehr offen lassen. Auf der neuen Kinderwiese sorgt ein besonderes vielseitiges Kinderangebot an Spielen und Aktivitäten für Abwechslung bei den kleinen Besuchern und ein Kinderturnier für Spannung. Natürlich darf weder Ponyreiten, noch Bogenschießen fehlen, zum Entspannen lädt ein großer Badezuber, Gaukler belustigen Jung und Alt, eine Münzprägestelle sowie zahlreiche mittelalterliche Spiele, Rüstungsschau, Kochen und Weben werden in den Zeltlager zum Mitmachen angeboten.

Das siebente Freikampfturnier zue Caprun steht ganz im Zeichen der „Herausforderung“ im mittelalterlichen Schwertkampf „Mann gegen Mann“ nach dem Codex Caprunsensis.

Wer das mittelalterliche Leben genauer betrachten möchte, ist bei den Zeltlagern vor der Burg herzlich willkommen. Über 50 Lagergruppen sorgen auch heuer wieder für eine beeindruckende Zeltstadt vor der wunderschönen Kulisse der Burg Kaprun. Herzhafte Gaumenfreuden pflegen das leibliche Wohl und eigens gebrautes KaiserBier retten vor dem Verdursten.


Aufmarsch zur Burg

Für alle Burgfestbesucher ist der Aufmarsch vom Salzburgerplatz am Samstag und Sonntag um 11.00 Uhr zur Burg ein ganz besonderes Erlebnis. In der Ortsmitte sorgen Musikgruppen, Fanfaren, Mitwirkende, Ritter-, Lager- und Reitergruppen für ein buntes Bild und Unterhaltung. Der lange Festzug bei dem keine Ende in Sicht ist, wird von Ritterschaften aus Österreich und Deutschland begleitet und führt zur Burg Kaprun.
2012 findet die Burgfesteröffnung im Burghof statt, damit beginnt für zwei Tage das mittelalterliche Treiben, in, um und rund um die Burg sowie auf den Lagerwiesen.


Siebentes Freikampfturnier zue Caprun „Die Herausforderung“

Das alljährlich stattfindende Vollkontaktturnier in Kaprun geht heuer mit über 35 Kämpfern in die siebte Runde. Vollkontaktkampf in historischem Ambiente wird heuer nach dem neu entstandenen Regelwerk der CEMBA abgehalten und ist kein choreografierter Showkampf, sondern hier stehen sich die Herausforderer mit dem Ziel gegenüber, das Duell zu gewinnen. In der siebten Auflage unseres Turnieres wird besonders auf die Gleichwertigkeit der Rüstungen Acht genommen - um unfaire Vorteile für Kämpfer zu verhindern, gilt der Mindestrüstschutz laut Codex.
Für jeden Ritter wird eigens seine Hymne zum Einzug gespielt. Wird Till zu Schauenburg seinen Titel verteidigen? Oder holt ihn sich Fjorka vom Rauhenklamm?
Die spannenden Kämpfe werden heuer erstmals im Burghof zu erleben sein. Damit ergibt sich für das Publikum eine perfekte Zuschauerarena, die zusammen mit dem neuen Südwehrgang als Aussichtsplattform das Gefühl geben, hautnah bei den Kämpfen dabei zu sein.
Mit dem "Siebten Freikampfturnier zue Caprun", werden sich die Klingen der Schwerter nach dem "Codex Caprunsensis" im "Mann zu Mann" Kampfe kreuzen und der "Beste Ritter" wird am Ende der Ritterduelle am Sonntag zur Abschluss Kundgebung geehrt. 2012 sind sehr viele Anmeldungen der besten Schwertkämpfer aus fünf verschiedenen Nationen eingegangen. Heuer darf man besonders gespannt sein, wer den begehrten Stockerlplatz erringen wird.


Musikgruppen rund um die Uhr

Die besten Musikgruppen werden rund um die Uhr beim Burgfest für beste Stimmung sorgen.
Der Fanfarenzug "Ottheinrich" aus Neuburg/Donau eröffnet auch heuer wieder schwungvoll das Burgfest. Es ist die größte Ausrückung seit Bestehen des Fanfarenzuges aus Bayern, die auch als "Meister der Fahnenschwinger" im Süddeutschen Raum bekannt sind. Ihr Trommelwirbel ist immer wieder ein Anziehungspunkt für die Burgfestbesucher und ihre Fahnen fliegen bis zu drei Meter hoch.
Einer der besten Mittelalterbands Österreichs RHIANNON darf natürlich nicht fehlen, sie sind ein fester musikalischer Bestandteil des Burgfestes zue Caprun, wie auch unsere Freunde „AMICI“, die den ganzen Tag auf den Burgbühnen und im Marktareal unterwegs sind, um ihre Fans musikalisch zu erfreuen. Selbstverständlich haben wir auch wieder für neue „Töne“ gesorgt und so unterstützt unter anderem die österreichische Mittelalterband Joculatores Pramae Noctis schwungvoll das Fest.


Gaukler bezaubern

TORXES, Österreichs Narrenkönig Nummer Eins ist bereits Kult und weit über die Grenzen seines Heimatlandes bekannt. Gemeinsam mit PIXEL verschmelzen die Beiden zum idealen Gauklerduo und sind für ihren wortgewandten Witz überall anzutreffen.
Hexe Roxana ist so wandlungsfähig wie ihr Programm. Lassen Sie sich entführen in eine Welt aus Mystik, Tanz, Artistik und Fakirskunst. Mit Charme und Fingerspitzengefühl kreiert Hexe Roxana phantastische, unglaubliche und aberwitzige Momente, die es so noch nie zu sehen gab. Eine skurril-komische Show zum Mitfiebern für Groß und Klein.


Samstagabend Specatulum:

Zum Spectaculum des Samstagabends laden wir ab 19.30 Uhr in den Burghof.
Stimmungsvoll wird das Abendprogramm von der Mittelalterband „AMICI“ eingeleitet. Die anschließenden Galakämpfe im Rahmen des Freikampfturniers werden das Publikum sicher begeistern. Mit Einbruch der Dämmerung präsentiert sich nicht nur die Burg im mystischen Licht, auch unsere Fireflyer zeigen in einer Session eine sensationelle Feuershow. und einer anschließenden sensationellen Feuershow. Für Überraschung und Spannung sorgt die Hexe Roxana mit einer sensationellen Show, die den Atem stocken lässt, bevor es zum Abendkonzert in den Rittersaal geht. Das Burgfest in Verbindung mit der Konzertreihe „Burg goes Irish“ sind mittlerweile der musikalische Höhepunkt. Bereits einige Folkbands schafften mit einem Burgauftritt den Sprung in die Elite der Folkmusikszene.


Musikalischer Höhepunkt

Alle Liebhaber keltischer Musik werden mit TUNNAGAN voll auf ihre Kosten kommen.
Kraftvolle Reels und Gigs, Lieder über Heimweh, Rebellion, Krieg und Liebe werden ebenso eindrucksvoll wie zeitgenössisch interpretiert. Eine Rhythmusgruppe, die jeder Rockband alle Ehre machen würde, gießt das eherne Fundament, auf dem zwei der besten Folkgeiger Österreichs ihr Feuerwerk an archaischen Melodien, Mehrstimmigkeit und Improvisationen abbrennen. Virtuosität trifft Feingefühl, Groove trifft ausdrucksstarken Gesang und routinierter Instrumentalismus trifft auf die Neugier, etwas Eigenständiges zu erschaffen, das für den unbedarften Zuhörer aber noch immer genießbar und nicht zuletzt tanzbar bleibt.
Die sechs österreichischen Musiker kommen aus Wien, wobei Schlagzeuger Daniel Pucher aus Kaprun stammt. Mit ihrem Tonträger „Glasgow Storm“ haben die TUNNAGAN stimmig und hörbar eine CD auf den Markt gebracht, die Tanzspuren hinterlässt. Und auch sonst haben die sechs sympathischen Vollblutmusiker ein außergewöhnliches Gespür für musikalische Authenzität. Bei unserem Voting 2010 „BURGgoesIRISH“ wählten unser Folkfans TUNNAGAN auf Platz Vier, daher gibt`s ein verdientes Folgekonzert, dass die Band garantiert dazu nützen wird, die Burgmauern wieder zum Beben zu bringen. Wer hier noch sitzen bleibt ist selber schuld.


Lagergruppen, Handwerker und Zeltstadt

Die über 40 Lagergruppen präsentieren mittelalterliches Lagerleben rund um die Uhr in der Zeltstadt auf der Wiese vor der Burg. Hier ist der Besucher ein Teil des Mittelalterlichen Lebens und darf gerne aktiv bei den Gruppen zu Gast sein. Das 4. Mittelalterliche Tauzieh-Turney für Lagergruppen und Gäste ist sicher eines der Höhepunkte, wie aber auch der Bewerb in Bruchenball, der sich als Publikumsmagnet heraus gestellt hat. Bader, Schmied und Glasbläser werden ebenso auf dem Marktareal zu finden sein, wie der wilde Wikinger mit seinem Metstand; der Bader mit seinem Zuber, der Schmied und den vielseitigen Kinderprogramm- und Turnier auf der neuen Kinderwiese auf dem Marktareal.


Burgfest 2012 unterstützt „Mobiles Palliativ- & Hospizteam Pinzgau“


INFORMATION

Der Baumbarparkplatz vor dem Ortszentrum ist ein kostenloser Parkplatz. Von dort fährt regelmäßig ein Shuttlebus (Griesser Reisen um € 2,00 pro Person/Fahrt) zur Burg Kaprun und wieder zurück. Bitte nützen Sie diese Möglichkeit, denn es gibt keine Parkplätze beim Burggelände.

Bitte beachten Sie, dass die Schloßstraße von Freitag, 12.00 Uhr bis Sonntag, 20.00 Uhr komplett gesperrt und keine Durchfahrt von und nach Kaprun möglich ist. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis – die Straßensperre wird von Sicherheitsmitarbeitern und von der Polizei überwacht.
Damit möchten wir die Sicherheit unserer Besucher und Mitwirkenden gewährleisten, da das Burgfest auf der Straße, als auch auf den umliegenden Wiesen abgehalten wird.
Anfahrt ist von Kaprun kommend nur bis zur Pension Trauner möglich! Anfahrt von Zell am See oder Bruck kommend ist die Zufahrt nur bis zum Pichlhof möglich – hier ist ein Umkehrplatz eingerichtet. Bitte drehen Sie bereits beim Brückenwirt um.

Mehr zu Programm und Eintrittspreise auf www.burg-kaprun.at

» Dieser Presseartikel wurde bereitgestellt durch Burg Kaprun

ÜBERSICHTSKARTE

AUSFLUGSZIELE IN DER NÄHE